Anzeige kaldewei_skyscraper

 

raumkunst_2010_banner_lang

Design, Exklusivität und Stil

Die Marke Axor

Axor_AP_Grohe-051-2

Axor setzt Trends im Bad – und das mit einer Vielfalt erfolgreicher Kollektionen. Die Marke arbeitet bereits viele Jahre nachhaltig mit international renommierten Designern wie Philippe Starck, Antonio Citterio, Jean-Marie Massaud und Phoenix Design zusammen. Axor Kollektionen wie Axor Starck und Axor Citterio sind genauso wie Axor Uno oder Axor Massaud bereits zu Ikonen im Bad-Design geworden. Seit Herbst 2008 zählt mit Patricia Urquiola nun auch eine der derzeit wohl bekanntesten zeitgenössischen Designerinnen zu den Kooperationspartnern von Axor. Gemeinsam mit diesen Designern und Architekten bietet Axor umfassende Kollektionen, die durch ihre Ausdruckskraft, Konsequenz und Einzigartigkeit überzeugen. Sie eröffnen mit ihrer Bandbreite und Produktvielfalt einen kreativen Freiraum, der es erlaubt, das Bad gemäß eigener Wünsche, Bedürfnisse und Stile als individuellen Lebensraum optimal zu gestalten. Basierend auf einer Linientiefe von mehr als 60 Produkten pro Kollektion bietet Axor Lösungen und Kombinationsmöglichkeiten für Waschtisch, Wanne und Dusche bis hin zu den passenden Bad-Accessoires.

Designauffassung und Vordenker-Rolle

Axor bietet jedoch mehr als ausgezeichnetes Design. Die Designermarke entwickelt Lösungen, die den sich wandelnden Bedürfnissen im Bad immer wieder gerecht werden. „Wir stellen uns“, so Markenleiter Philippe Grohe, „permanent die Frage, wohin sich das Bad – jenseits seiner funktionalen Bedeutung – als Raum in Zukunft entwickelt. Dafür wollen wir frühzeitig entsprechende, hochwertige Design- und Raumlösungen anbieten.“

 

Axor_Axor_Starck_1994_Ambiente

Mit der Kollektion, die Philippe Starck 1994 für Axor entwarf, stellte die Marke aus dem Schwarzwald ihre Vordenker-Rolle das erste Mal unter Beweis. Axor Starck war etwas revolutionär Neues – sowohl in punkto Design als auch in Sachen Technik: minimalistisches Erscheinungsbild, schlichte Eleganz und eine völlig neuartige Formensprache mit charakteristischem Federgriff, die aufgrund einer technologischen Neuheit – der Joystick-Kartusche – überhaupt erst möglich wurde. Doch nicht nur auf der Produktseite war Axor Starck etwas Revolutionäres. „Vielmehr leisteten vor rund 14 Jahren das Starck Bad, die Axor Starck Kollektion und das Konzept des ‚Salon d’eau’ von Philippe Starck einen wichtigen Beitrag zur Veränderung des Bades von der funktionalen Nasszelle zum emotionalen Wohfühlort“, stellt Philippe Grohe fest. „Die klaren wohnlichen Akzente wie Holzdielen, verputzte Wände und ein großes Fenster waren damals revolutionär und haben dem Raum einen völlig anderen Charakter verliehen: Er bekam ein wohnliches Ambiente.“

Axor_Axor_Massaud_Ambiente

Bei der Suche nach Zukunftstrends pflegt Axor den ständigen Dialog mit Architekten und Designern. Die Form und den Rahmen dazu geben Projekte wie „WaterDream“ und „AquaTektur“ ab. Beiden gemeinsam ist, dass sie als ein unabhängiger, offener Prozess angelegt sind, der vom Dialog mit innovativen Gestaltern lebt. „Dabei geht es uns nicht um die Entwicklung neuer Produkte oder um simple Simulationen künftiger Bad-Ambiente“, betont Philippe Grohe. „Wir wollen vielmehr einen von jeglichen Zwängen losgelösten Dialog ermöglichen, damit das experimentelle, gestalterische Potential freigesetzt werden kann, das Visionen reale Gestalt annehmen lässt.“

Axor – eine Marke mit Wurzeln

Die hohe Qualität, die Forschung, Entwicklung und Produktion der Marke Axor haben ihre Wurzeln in der über 100-jährigen Sanitär- Kompetenz der Hansgrohe AG. Das visionäre Konzept der Marke Axor verbunden mit der Tradition von Hansgrohe haben Axor zu einer Design-Marke von höchster Qualität gemacht.

Hinter der Marke Axor steht Philippe Grohe (42), der Enkel des Firmengründers Hans Grohe. Nach dem Abitur, der Ausbildung und der Arbeit als Fotograf studiert Philippe Grohe Internationales Marketing. 1998 übernimmt er die Geschäftsführung der Hansgrohe-Vertriebsgesellschaft in Paris. Seit 2000 zurück in der Zentrale baut er den Bereich Corporate Marketing auf. Seit 2001 ist Philippe Grohe für die Marke Axor verantwortlich.

Axor_Axor_300dpi_SW

Hansgrohe AG
Auestr. 5
77761 Schiltach
Deutschland

trennbalken_green

 

DRAPILUX / dem Fortschritt verpflichtet

drapilux_753_inbetween_opt_bioaktiv

Seit mehr als 40 Jahren steht der Name drapilux für das wohnliche Objekt. Seit jeher verbindet das Textilunternehmen aus Emsdetten in seinen Stoffen elegantes Design mit Funktionalität. Hochwertige Garne und neueste Veredlungsverfahren garantieren Textilien in höchster Produkt- und Designqualität. Mit über 1.500 Dessins ermöglicht drapilux zahlreiche individuelle Gestaltungsoptionen in allen Lebens- und Arbeitsbereichen – Vorteile, von denen viele internationale Kunden profitieren.

1967 als Hausmarke des deutschen Textilunternehmens Schmitz-Werke GmbH entstanden, behauptet sich drapilux als führender Anbieter eleganter und hochwertiger Gardinen und Dekorationsstoffen auf dem internationalen Markt. Die Entwicklung des ersten flammhemmenden Stoffs aus der Markenfaser Trevira CS machte das traditionsreiche Familienunternehmen 1980 international bekannt – ein Meilenstein in der Welt der Dekorationsstoffe. Als Spezialist für Objekteinrichtungen liefert drapilux Stoffe für Krankenhäuser, Senioreneinrichtungen, Hotels, Schiffe, Kinos und Theater sowie Büros. Ob das Hamburger „Vier Jahreszeiten“, das „Olympic Casino“ in Estland oder das Kreuzfahrtschiff „Norwegian Dreams“ – drapilux überzeugt mit einer Vielzahl nationaler und internationaler Referenzen.

drapilux_IMG_5875

Innovative Stoffe für individuelle Ansprüche

Bei der Entwicklung seiner hochwertigen Gardinen, Dekorations- und Möbelstoffe rückt drapilux stets den Nutzer in den Mittelpunkt. Design und Funktionen der Stoffe werden auf dessen Anforderungen abgestimmt: Hochwertige Taftstoffe in der drapilux „concerto“ - Hotelkollektion betonen die vom Gast gewünschte Wohnlichkeit und Eleganz in Hotels, während die auf farbpsychologischen Ergebnissen basierenden Textilien der neuen health&care-Kollektion drapilux „we care“ die Bedürfnisse von Demenzerkrankten anspricht. Mit der Entwicklung desodorierender und antibakterieller Stoffe bewies drapilux ein weiteres Mal seine Innovationskraft. Während die mit Metallsalzen veredelten Stoffe der drapilux air-Produktlinie unangenehme Gerüche und auch Formaldehyd aus der Luft katalysieren, wirken drapilux bioaktiv-Textilien antibakteriell und mindern das Wachstum der häufigsten Krankenhauserreger wie Klebsiella pneumoniae oder Staphylococcus aureus (MRSA). So sorgen die Stoffe nicht nur für ein wohnliches Ambiente, sondern fördern gleichzeitig Gesundheit und Wohlbefinden.

drapilux_IMG_5925

Raumakustik unkompliziert und exakt planen

Auch die Vorteile für Raumausstatter und Architekten liegen auf der Hand: neben flammhemmenden, verfügen drapilux-Stoffe zusätzlich über hervorragende akustische, schalldämpfende Eigenschaften. Als Wand- und Deckenbespannung, textiler Raumteiler oder Vorhang eingesetzt, unterstützen drapilux-Produkte die gezielte Steuerung und Optimierung der Raumakustik, speziell der räumlichen Nachhallzeit. Für Ambiente und Sprachverständlichkeit etwa in Büroräumen, Opernhäusern oder Restaurants ein Muss. Eine Untersuchungsreihe des Fraunhofer Instituts für Bauphysik bestätigt die schalldämpfende Wirkung von drapilux Gardinen- und Dekorationsstoffen. In Abhängigkeit zum Wandabstand und verwendeten Dekorationsform wurden hierbei die Schallabsorptionsgrade der Stoffe gemessen. Als exklusiven Service stellt drapilux seinen Kunden diese Messergebnisse für raumakustische Planungen zur Verfügung. Besonders (Innen)Architekten und Raumausstatter profitieren so von Aufwands- und Zeitersparnis.

Umweltfreundliche Technik und Produktion

Bei der Produktion seiner Textilien nutzt drapilux hochmoderne Webstühle sowie eigene Färbe- und Verarbeitungsstrecken auf dem 118.000 m² großen Firmengelände in Emsdetten. Individuelle Kundenwünsche wie Aufdrucke sind für die Textilspezialisten kein Problem. Der Kunde kann aus mehr als 1.500 stilsicheren Dessins und Farben wählen. Seit vielen Jahren setzt drapilux auf umweltfreundliche Produktionstechniken mit nachhaltiger Wirkung, die das Gewebe zusätzlich formstabil, pflegeleicht und stark machen. Vom Design bis zum lieferbaren Stoff – die gesamte Entwicklung und Herstellung der drapilux-Textilien wird in Deutschland umgesetzt. So kann durch das fachliche Know-how der Mitarbeiter vor Ort ein hoher Qualitätsstandard gewährleistet werden.

drapilux Schmitz-Werke GmbH + Co.KG
http://www.drapilux.com

trennbalken_green

 

 

Martin et Karczinski / Brand New Stars

metk_portrait

»Wir wollen nicht die größte Agentur werden«, sagt Daniel Karczinski, »aber die bedeutendste«. Zu so viel Selbstbewusstsein hat der ehemalige ZDF-Journalist allen Grund. Die zur Jahrtausendwende von Designer Peter Martin und Marktforscher Karczinski gegründete Münchner Agentur für Corporate Identity, Kommunikation und Mediengestaltung wurde gerade auf Platz fünf der führenden deutschen CI-/CD-Agenturen gewählt.

Über 60 Designpreise in den letzten fünf Jahren katapultierten Martin et Karczinski in die Spitzengruppe der kreativen Markenmacher. Peter Martin, strategischer Kopf der Agentur, gewann mit seinen Teams den Deutschen Corporate Design Award sowie zahlreiche Auszeichnungen von iF und red dot. »Es geht aber nicht nur darum, für den Kunden ein überzeugendes Logo zu entwickeln«, sagt der 39-Jährige, »vielmehr geht es um ein dahinter stehendes strategisches Konzept, das bis weit in die Organisation hinein spürbar wird.« Das Portfolio von Martin et Karczinski liest sich daher wie ein Auszug aus dem Who is Who der Erfolgsunternehmen. Alno, Emirates, Occhio, Siemens Gigaset, Swisscom, USM und Vodafone – um nur einige relevante Namen zu nennen.

metk_mittelgang

Markenspezialisten für die Bereiche Architektur und Design

Dass sich die Geschäftsführer für Design und Architektur begeistern, hat einen Grund: Beide Bereiche spiegeln Gegenwartskultur. »Marken machen heißt für uns: Inhalt, Form und Haltung zu einem Ganzen zu verbinden«, sagt Karczinski.
Als sie im Oktober 2007 die einstige ›Chromolithographische Kunstanstalt‹ von 1895 an der Nymphenburger Straße umbauten, gewannen sie die Münchner Architekten AllmannSattlerWappner. Es sollte nicht irgendein Büro entstehen, Martin und Karczinski wollten den Charakter der denkmalgeschützten Fabrik mit ihren Ziegelwänden, Stahlstützen und übergroßen Werkstattfenstern erhalten und zugleich mit neuem Leben füllen.
Wer die 480 Quadratmeter große Fabriketage heute betritt, steht in einer Basilika der Kreativität, einem großen Raum, flankiert von Säulenreihen und perfekt eingepasstem Mobiliar. Drei Dutzend Mitarbeiter schmieden in der ehemaligen Kolbenfabrik auf naturbelassenem, geseiftem Holzboden und Lotftatmosphäre an den Marken von morgen.

metk_konferenzraum

Design-Premiumhersteller, Architekten und Bauzulieferer verbindet bei Martin et Karczinski ein gemeinsames Credo: »Brand new stars! Wir machen den Kunden zum hellsten Stern in seinem Segment. Das ist unsere Vision.«, so Karczinski.
Was macht Martin et Karczinski eigentlich so erfolgreich? Da muss Peter Martin lachen: »Wir entwickeln Marken sehr umfassend! Wir beginnen mit qualitativer Marktforschung, entwickeln in Workshops mit den Kunden die Strategie und setzen die Ziele mit Design, PR und Multimedia im Markt um.« Der Markenmacher ist überzeugt: »Erfolg lässt sich ohne Leidenschaft nicht erreichen.« Und diese Leidenschaft pulsiert durch die Agentur, gleich, ob Martin et Karczinski nun umfassende Erscheinungsbilder sowie Katalog- und Imagemedien aufbaut oder Websites, Messe- und Shoplösungen gestaltet. Worte sind eben nichts ohne Taten.

+ MARTIN ET KARCZINSKI
corporate identity kommunikation mediengestaltung
Nymphenburger Straße 125
80636 München

info@martinetkarczinski.de
http://www.martinetkarczinski.de

trennbalken_green

 

Toucan-T

Toucan-T produziert seit 20 Jahren innovative und hochwertige textile Bodenbeläge für den anspruchsvollen gewerblichen Einsatz am Standort Krefeld.

toucan_t_aeras_0130

Der Produktfokus liegt auf Teppichböden mit hoher Funktionalität und architektonischer Qualität für den Einsatz in Banken, Büros, Versicherungen und Hotels, aber auch im gehobenen Privatbereich.

Die Anforderungen im stark frequentierten Großraumbüro, im Konferenzbereich oder in der Hotellobby sind sehr unterschiedlich, daher hat der Bodenspezialist aus Krefeld für jeden Bedarf den passenden Teppichboden entwickelt.

toucan_t_aeras_0140

In der aktuellen Kollektion CUT & LOOP wird eine weite Bandbreite spannender Oberflächenstrukturen und Farben präsentiert. Speziell für die Zielgruppe der Architekten hat Toucan-T mit den Kollektionsbüchern PURE und VIEW ein handliches übersichtliches Format gewählt, um eine erste Vorselektion der Teppichböden im Bauherrengespräch zu ermöglichen.

Nach der erfolgten Festlegung der favorisierten Muster, erhält der Architekt oder Bauherr ein großformatiges Muster zur Absicherung der Planung. Die Muster werden nach erfolgter Bestellung innerhalb von 24 Std. zugestellt.

toucan_t_chello_1098

Das Produktsortiment ist als Bahnenware in 4 m Breite erhältlich, wobei zahlreiche Produkte auch als selbstliegende Fliesen im Format 50cm x 50 cm geliefert werden können.

Da in zahlreichen Großprojekten ein Mix aus Fliesen und Bahnen gefordert wird, kann Toucan-T die unterschiedlichsten Nutzungsbereiche  im Projekt abdecken.

toucan_t_track_0584

toucan_t_loft_0167

Sollten die Gestaltungswünsche des Kunden hinsichtlich Farbe und Struktur der Bodenbeläge den Kollektionsrahmen sprengen, besteht die Möglichkeit in Kooperation mit dem Designteam in Krefeld  individuelle Teppichböden zu gestalten.

Voraussetzung ist eine Projektgröße von 200m². Insbesondere Hotelketten und Kinobetreiber nutzen diese Möglichkeit der individuellen Gestaltung ihrer Räumlichkeiten. 

toucan_t_ray_x_0773

Der Bodenspezialist aus Krefeld erhielt in den letzten Jahren zahlreiche Innovationspreise und Designauszeichnungen für diverse Teppichböden aus der aktuellen Objektkollektion.

Zur Zeit werden raumakustische Aspekte immer stärker in den planerischen Mittelpunkt gerückt. Um dieser Anforderung gerecht zu werden wurde speziell für den Einsatz in Gruppen und Teambüros das Produkt T-SONIC entwickelt, um die Schallabsorption des Teppichbodens in Gruppen- und Teambüros um bis zu 50% zu erhöhen.

T-SONIC ist ab einer Größenordnung von 200m² erhältlich und kann sowohl bei der Herstellung der Bahnenware als auch bei Fliesen eingesetzt werden.

Diese akustische Maßnahme wirkt sich signifikant auf die Raumatmosphäre und damit auf die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter aus.

Die Toucan-T Manufaktur aus Krefeld hat mit der Entwicklung von T-SONIC einen echten Nutzenzuwachs für die Verwender von stark strapazierfähigen textilen Bodenbelägen entwickelt.

T-SONIC wurde im Rahmen der Orgatec 2008 in Köln in der Kategorie „Produkte von hoher architektonischer Qualität“ ausgezeichnet.

Toucan-T bewährt sich seit Jahren als verläßlicher und gleichzeitig beweglicher Partner für den anspruchsvollen Objektbereich. Das Unternehmen genießt das Vertrauen von Architekten und Innenarchitekten auf nationaler und internationaler Ebene. Dabei zeichnet sich Toucan-T nicht nur durch die Qualität seiner Produkte, sondern auch durch konsequente Serviceorientierung aus: Gemeinsam mit dem Partner werden individuelle Lösungen entwickelt und Kundenbedürfnisse erfüllt.

toucan_t_stream_0527

Weitere Informationen über unsere Produktpalette  sowie einen Videostream zu
T-SONIC finden Sie auf www.toucan-t.de